Umwelt

Happy Birthday! Meine zero waste Geschenkideen!

Happy birthday mit diesen zero waste Geschenkideen.

– Enthält unbezahlte Werbung, weil verschiedene Markennennungen –

Zum Geburtstag viel Glück! Ja genau, ich gratuliere echt jemandem. Meinem Bruderherz Philipp nämlich. Ich verrate lieber nicht, wie alt er wird, sonst zieht hier noch jemand falsche Schlüsse bezüglich meines Alters. Ich schwör, ich bin viel jünger als er!

Aber zurück zum Geburtstagserwachsenen! Philipp, ich kann leider bei deiner Feier nicht dabei sein und habe es verpeilt, meine großartigen Geschenke dem Besuch, der kommen kann, mitzugeben. Aaaargh. Das heißt, du wirst sie zu spät bekommen. Aber hey, zu früh, zu spät, normal bei uns, ne?! Jedenfalls bekommst du hiermit überpünktlich, nämlich einen Tag zu früh – normal – eine Einführung in meine Geschenke an dich.

Zum Glück hast du Geburtstag, denn mit diesen zero waste Geschenken kannst du so bewusst leben wie Evameintsgut. Und ein bisschen hipsterig wird es auch!
Los geht’s:

Die Hakenleiste für die Küche

Mit diesem Teil könnte ich so langsam mal in Serienproduktion gehen! Ich hab eine, der kleine (ok, jüngere) Bruder hat eine zu Weihnachten bekommen – und jetzt bist du dran, großer Bruder!

Ursprünglich hatte ich mir das Ding übrigens gebaut, um in Wettstreit mit meiner Küchenrolle zu gehen. In meiner Küche hängt die selbst zusammen gezimmerte Handtuch-Hakenleiste direkt neben der Küchenrolle.

Ich wollte ausprobieren, ob ich es vermeiden kann, Wegwerfpapier zum schnellen Aufwischen von Gekleckertem zu verwenden. Ob die Küchenrolle wie eine ewige Trophäe staubbehangen neben der Hakenleiste hängen würde, an der verschiedenfarbige und waschbare Putztücher in stetem Einsatz sein würden.

Blau wäre für eklige Kleckereien auf dem Fußboden und müsste oft gewaschen werden. Rot stünde für Verschüttetes auf dem Küchentisch, wäre oft im Einsatz, aber dürfte länger hängen. Gelb wäre fürs Abwischen der Hände nach einem alle Sinne ansprechenden Mahl gedacht.

Hat in der Theorie leider besser funktioniert als in der Praxis. Ich versuche es noch mal, wenn der Nachwuchs so ungefähr 38 Jahre alt ist. Bis dahin hängen einfach Lätzchen an der Hakenleiste.

Selbstgemachtes festes Shampoo

In keinem zero waste Badezimmer darf sie fehlen: Die feste Shampoo Bar, die nicht in Plastik eingepackt sein will. Die man wie ein Stück Seife nutzen kann, die herrlich schäumt und betörend riecht. Ich habe sie selber gemacht und ich freue mich, dass ich sie dir schenken darf.

Denn so muss ich vom letzten Herstellungsprozess nur noch vier übrig gebliebene Shampoo Bars verbrauchen. Mein Mann, der Banause, lehnt sie leider ab. Das Shampoo bleibt also an mir hängen. Das Problem: Ich habe mein eigenes Rezept (hier ist es zum Nachlesen) dieses Mal in der falschen Reihenfolge in den Topf gekippt.

Merkt euch: Das Tensid nicht als letztes hinzufügen! Stundenlanges pürieren hilft nix, die Nädelchen lösen sich nicht richtig im Shampoo-Gemisch auf. Sie bleiben stückig.

Das Resultat: Das feste Shampoo schäumt nicht super gut (Tipp: am Anfang ordentlich zwischen den Händen verreiben, bis der erste Schaum kommt).

Ein weiteres Problem: Bei dieser Fuhre Shampoo Bars habe ich zum ersten Mal Vanille-Duftöl hinzugefügt, damit es nicht so sehr nach Shea-Butter stinkt. Das Zeug hat es geruchstechnisch nicht so prickelnd drauf.

In einem früheren Beitrag habe ich ja mal erklärt, dass ich mir die Schminke von den Augen mit meiner Shampoo Bar wasche, weil sie so mild ist. Als ich das mit der neuen Mischung versucht habe, dachte ich die nächsten zwei Stunden lang, ich würde erblinden. Oder wahlweise vor Augenbrennen sterben.

Liegt es am Vanilleduft? Vielleicht. Also Vorsicht Bruderherz: Kopf in’ Nacken beim Haarewaschen! Aber so schlimm ist das Ganze ehrlich nicht. Wenn du dir das Shampoo nicht gerade in die Augen reibst, ist alles gut.

Und das Ergebnis (die gewaschenen Haare) kann sich wirklich sehen lassen – würde ich hier gern sagen. Die erste Shampoo Bar aus dieser Produktion war total in Ordnung, wenn man das Waschergebnis betrachtet.

Die Jetzige macht aber echt krass fettige Haare. Da hilft nur: Shampoo Bar in den Topf, erhitzen und so dolle es geht durchpürieren – damit das Tensid für Schaum sorgen kann und nicht nur das Öl für fettige Haare. Und dann wieder in Form drücken und am nächsten Tag erneut benutzen. Aber Vorsicht: Nicht zu stark erhitzen, sondern riecht das ganze Öl ranzig. Ist mir auch schon passiert!

Selbstgemachte Seife

Ein selbstmörderisches Unterfangen, dieses Seife selber machen. Das Natriumhydroxid, das dabei zum Einsatz kommt, soll einen wirklich erblinden lassen können.

Deshalb bin ich natürlich nur mit meiner riesigen Laborbrille im Einsatz, wie ich ja hier schon mal berichtet habe. Und wenn die Seife erst mal fertig ist (3 Monate braucht sie zum vor sich hin reifen), dann ist sie garantiert nicht mehr ätzend, sondern total geschmeidig.

Ehrlich, auf meine Seife lasse ich nichts kommen. Aber im Gegensatz zum Shampoo Bar Rezept habe ich mir die Zutatenliste und die Herstellung auch nicht selber ausgedacht, sondern aus einem richtigen Buch entnommen. Mit Seiten und Druckerschwärze und echter und gut ausgewählter Autorin – nicht irgend so eine dahergelaufene Bloggerin.

Ich schenke dir mein neuestes Werk: Olivenöl-Seife. Möge sie deiner Haut schmeicheln und dich verjüngen. Du hast es ja jetzt nötig, muahahaha. Ich hatte übrigens noch keine Gelegenheit, die Qualität genau dieser Seife zu überprüfen. Ich habe sie sozusagen frisch geerntet. Das überlasse ich jetzt also dir. Live long and prosper 😉

Die zero waste Abdeckhaube fürs Schälchen

Meine Nähmaschine und ich haben dieses wunderbare Produkt für dich gezaubert: Quasi eine Duschhaube für dein Schälchen.

So geht’s: Am Abend vorher Smoothie Bowl oder Overnighties in ein Schälchen füllen, Haube druff und am nächsten Morgen frisch genießen. Ich bin begeistert! Die Abdeckhaube ist aus Wachstuch und lässt sich gut abwischen.

Längst schon wollte ich mal einen Beitrag übers Nähen für die Nachhaltigkeit machen. Kommt noch. Bestimmt… Da erkläre ich dann, wie dieses super komplizierte Kunstwerk hergestellt wird.

Das Kilner Hipster-Glas mit Reibe


Hier bekommst du ein echtes Kilner Hipster Glas mit passender aufsetzbarer Reibe. Denn ein echter Midlife-Crisis Hipster braucht genau das! Jetzt kannst du dir für die Schule immer einen Salat aus frischem Gemüse ins Glas reiben und den dann in der großen Pause essen, du Hipster-Lehrer, hihi.

Sektchen aus der Region (nicht auf dem Bild)

Ist das jetzt zero waste? Wenn du die Flasche für immer aufbewahrst, dann natürlich schon! Steck nach dem Austrinken doch eine Kerze rein, wie wir es in den 90er Jahren immer gemacht haben!

Wird sowieso Zeit, dass diese Mode wiederkommt. Total zero waste und nachhaltig! Und überhaupt ist das der perfekte Geburtstagssekt: Aus der Winzerei aus der Region, an glücklichen Reben gewachsen, von deiner glücklichen Schwester gekauft, per Zug schon jetzt quer durch Deutschland zu dir geschickt! Prost!

Bambus Zahnbürste und Zahnputztabletten

Zähne putzen – was für eine umweltschädigende Angelegenheit – jedenfalls wenn ich mir DEIN Bad so anschaue. Plastik, wohin das Auge reicht, tsts. Damit muss mal Schluss sein.

Deshalb bekommst du von mir dieses zero waste Zahnputzset! Berichte mir, wie die Zahnpasta-Kapseln sind! Ich hab sie nämlich noch nicht ausprobiert. Ich putze noch in Sünde. Vergib mir!

Und nun, Happy Birthday! Und verschwende an diesem Tag bloß keine Sekunde an schlechte Laune oder sonstigen Müll, den keiner braucht!

Happy Birthday! Meine zero waste Geschenkideen!
4 (80%) 1 Stimmen

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    *

    Was sagst Du dazu?

    Jetzt kommentieren!