Familie

Mein nächster Öko-Move: Die Edelstahl-Trinkflasche

Plastik ade: Die Edelstahl-Trinkflasche in meinem Zuhause

//Enthält unbezahlte Werbung, weil jede Menge Markennennungen//

Wenn man mit der Optimierung eines bestimmten Lebensbereichs beschäftigt ist, kann man die anderen Übel schon mal aus den Augen verlieren. Wisst ihr noch, wie ich euch davon erzählt habe, dass ich das Essen für meine Tochter nicht mehr in Plastikbehältern einfriere, sondern in Glas? Was war ich stolz auf mich!

Garantiert kein Mikroplastik mehr, keine Weichmacher, keine Umweltzerstörung. Gutmenschentum abgeschlossen? Schön wärs! Erst vor Kurzem nämlich ist mir aufgefallen, woraus meine Tochter eigentlich trinkt, wenn wir unterwegs sind: Oh mein Gott, es ist wirklich Plastik! Nuk Trinklernbecher, Magic Cups, alles praktisch, alles großartige Erfindungen, aber alles auch sowas von unöko.

Das musste natürlich ein Ende haben. Aber Glasflaschen erschienen mir dann doch ein wenig zu unsicher. Lieber ein paar Mikroplastikteilchen im Mund als eine fette Scherbe, oder?

Die Edelstahl-Trinkflasche 

Also habe ich weiter überlegt. Meine Schwägerin, in diesem Punkt ein Öko-Mutti-Vorbild für mich, schwärmt seit einiger Zeit von gebürstetem Edelstahl! Gebürstet? What? Meinetwegen. Hauptsache umweltfreundlich und gut verträglich. Also habe ich mich auf der Suche nach der perfekten Flasche durch Amazon gewühlt (ja ja, ich weiß, das sollte man lieber im Einzelhandel im Dorf machen).

Zuvor hatte ich übrigens von der Schwägerin und meinen Brüdern als Geschenk für mich schon eine Edelstahl-Trinkflasche bekommen. Eine von Klean Kanteen, um genau zu sein. Ach du Schreck, das grenzt ja jetzt an Werbung. Oder ist es einfach nur Transparenz? Ich weiß es nicht. Also, weiter im Text.

Diese Edelstahl-Trinkflasche wollte ich natürlich von Anfang an in mein plastikfreies Öko-Leben integrieren. Also darf sie jeden Tag mit zu mir an die Arbeit fahren. Ich sitze dann da auf meinem Bürostuhl und veranstalte in diesem heißen Sommer einen Wet T-Shirt Contest nach dem nächsten.

Wet T-Shirt Contest im Büro

Kennt ihr diese Filmszenen, in denen jemand in der Hitze aus einer Flasche trinkt und das Wasser an den Mundwinkeln herunterläuft, aufs Shirt tropft, in der Sonne glitzert und auf einmal alles nur noch in Zeitlupe zu sehen ist? Das ist mir mit der Klean Kanteen Flasche anfangs jeden Tag passiert. Aber halt mit Saft, der dann auch nicht in der Sonne geglitzert, sondern auf dem T-Shirt geklebt hat.

Warum? Weil diese Edelstahl-Trinkflasche eine nach außen hin abgerundete Öffnung hat. In mühsamer Arbeit musste ich lernen, meine Unterlippe an den unteren Rand zu pressen, um der Flüssigkeit keinen anderen Ausweg als meinen Mund zu bieten. Die Oberlippe muss dabei locker bleiben, damit eine durstlöschende Menge in den Körper gelangen kann. Gar nicht so einfach. Und das Schlimme: In der offiziellen Anleitung habe ich keine Information über die optimale Trinktechnik gelesen.

Ich würde aber behaupten, dass ich mittlerweile endlich fertig ausgebildete Klean Kanteen Edelstahl-Trinkflasche Austrinkerin bin. Nur am Ende, wenn der letzte Schluck aus der Flasche schwappt, kann es hin und wieder zu mittelschweren Unfällen kommen.

Wie schlimm ist Aluminium?

Aber dafür ist diese Flasche halt aus Edelstahl, Leute! Und nicht aus Plastik – und auch nicht aus Aluminium. Denn das ist das nächste große Thema bei der Flaschensuche. Ihr werdet vielleicht denken: Was will die denn mit ihrem Edelstahl? Ihr habt vielleicht so eine großartige Sigg Flasche, die weder kleckert noch sonstwie rumsaut. Mag ja sein, meine Lieben. Aber dafür trinkt ihr (oder sogar eure Kinder, oh mein Gott) aus bösem Aluminium.

Auf der Suche nach einer plastikfreien Alternative für meine Tochter hätte ich ja fast eine Sigg Flasche gekauft. Doch dann habe ich gezögert. Zu Recht? Das kann mal wieder niemand so genau beantworten. Menno.

Aber Fakt ist, Sigg Flaschen sind aus Aluminium. Fakt ist auch, dass Aluminium gesundheitsschädlich sein kann, wenn es über die Nahrung aufgenommen wird. Ein weiterer Fakt (Boah, so viele) ist, dass Sigg Flaschen innen beschichtet sind, sodass sich das Aluminium eher nicht lösen kann. Auch dann nicht, wenn säurehaltige Getränke wie Saft oder Tee in der Flasche sind. Aber wer weiß das schon? Und wenn ich mir meine beschichtete Pfanne so ansehe, weiß ich, dass eine Beschichtung kein Freund für die Ewigkeit ist.

Deshalb habe ich nach langem Hin und Her auch für meine Tochter eine Klean Kanteen Wet T-Shirt Contest Edelstahl-Trinkflasche gekauft – mit Kinderaufsatz, so dass sie daraus trinken kann ohne zu kleckern.

Und anders als es viele Bewertungen bei Amazon vermuten lassen, hält die Flasche absolut dicht. Kein Geklecker, kein Auslaufen, nichts.

Von meiner Tochter trinken lernen

Manchmal will sie übrigens ohne ihren Kinderaufsatz daraus trinken. Dann hat sie dieselbe nach außen abgerundete Öffnung wie ich, aus der sie einen Schluck Wasser nehmen muss. Was dann passiert? Nichts. Kein Geklecker, die Lippen liegen perfekt an – und ich merke wieder, wie viel ich tatsächlich von einem zweijährigen Wirbelwind lernen kann.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Mein nächster Öko-Move: Die Edelstahl-Trinkflasche
Bewerte diesen Beitrag

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    *

    Was sagst Du dazu?

    Jetzt kommentieren!